Walter K. Eichelburg, hartgeld.com

Seit 2008 hängt das weltweite Finanzsystem nur mehr mit Mühe am seidenen Faden. Warum ein Systemwechsel kommt, die Rezession unsere Realwirtschaft längst erreicht hat und Gold das neue Papiergelder abseits der Kryptowährungen wird. Walter K. Eichelburg im Freitext24-Interview.

Freitext24: Herr Eichelburg, gut zehn Jahre nach der historischen Finanzkrise 2008 prophezeien viele einen Weltsystemcrash. Wie sehen Sie die aktuelle Lage?

Walter K. Eichelburg: Seit 2000 gab es mehrere Finanzkrisen. Aber diese waren alle harmlos zu dem, was jetzt kommt. Ein globaler Crash kommt jetzt jederzeit. Man kann das Finanzsystem nur mehr mit Mühe am Leben erhalten.

 

ver.de CHECK

Freitext24: Was ist los im Moment auf der Welt? Oder anders gefragt: Wie wird sich ein solcher Weltsystemcrash von der großen Finanzkrise 2008 unterscheiden?

Walter K. Eichelburg: Ja, manche Autoren nennen es Weltsystemcrash. Es wird nicht nur ein Finanzcrash, sondern auch ein Crash der heutigen Papiergelder und politischen Systeme. Ich nenne es Systemwechsel. In ganz Europa kommen wieder Monarchien. Wir bekommen ein Kaiserreich.

 

Freitext24: Sehen Sie vor dem Hintergrund dieser global schwelenden Krise auch die Gefahr eines Atomkriegs? Schließlich können Kriege heutzutage auch anders geführt werden – Stichwort Cyberkrieg. Ist dies im kommenden Jahrzehnt nicht die wahrscheinlichere Option?

Walter K. Eichelburg: Atomkrieg erwarte ich bei uns keinen. Aber es kommt ein Krieg mit dem Islam bei uns. Die Moslems warten schon lange auf ihren Angriffsbefehl.

 

Freitext24: Sie erwarten seit vielen Jahren, dass die bisherige Welt- und Finanzordnung nicht mehr lange bestehen wird. Welches Szenario könnte sich Ihrer Meinung nach konkret in den kommenden Jahren abspielen?

Walter K. Eichelburg: Der Systemwechel hätte bereits 2016 kommen sollen, wurde aber immer wieder verschoben. Jetzt sind wir wohl soweit. Es ist alles vorbereitet. Noch einmal kann man wahrscheinlich nicht mehr verschieben, weil das Finanzsystem nur mehr mühsam erhalten werden kann und die Realwirtschaft massiv einbricht.

 


ver.de CHECK

Freitext24: Aktuelle Wirtschaftstendenzen betrachtet, haben sich die Indikatoren zuletzt sogar etwas aufgehellt. Wann rechnen Sie dennoch mit der großen Weltrezession?

Walter K. Eichelburg: Wir werden massiv angelogen. Die Rezession ist schon da. Die Finanzmärkte werden brutalst manipuliert.

 

Freitext24: Bisher haben es Regierungen und Notenbanken – wenn oft auch sehr knapp – immer wieder geschafft, in konzertierten Aktionen die Systemkrise abzuwenden. Wird es diesmal anders sein und warum?

Walter K. Eichelburg: Derzeit gibt es wieder eine massive Krise, am US-Repo-Markt. Aber der Systemwechsel hat auch eine militärische Komponente. Mehrere Armeen werden den kompletten Islam aus ganz Europa entfernen. Das muss alles vorbereitet sein.

 

Freitext24: Sie empfehlen seit vielen Jahren auch immer wieder physisches Gold zur Krisenvorsorge. Bei den Edelmetallen sieht es im Moment nach einer Renaissance aus. Wie stehen die Chancen, dass der Goldpreis die alten Höchststände aus dem Jahr 2011 im kommenden Jahr wieder erreicht?

Walter K. Eichelburg: Das ist gar nichts. Schon vor einem Jahr sagte man mir voraus, dass der Goldpreis auf 600‘000 Dollar oder Euro pro Unze gehen wird, wenn der Crash kommt. Auch die Papiergelder werden gegenüber Gold und Silber wertlos. Danach kommt wieder ein Goldstandard.

 

Freitext24: Letzte Frage: Sind Kryptowährungen auch für Sie ein Thema? Wenn ja, wo sehen Sie hier die größten Chancen für Privatkonsumenten?

Walter K. Eichelburg: Mit Kryptowährungen befasse ich mich kaum. Meiner Meinung waren diese in den letzten Jahren eine Ablenkung der Masse vom Gold.


ver.de CHECK

 

Über Hartgeld.com

Dipl.Ing. Walter K. Eichelburg ist Informatiker und Investor in Wien. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit Investment- und Geldfragen. Er ist Autor zahlreicher Artikel auf dem Finanz- und IT-Sektor. Seine Gold-Website www.hartgeld.com wurde 2006 gegründet und ist nach eigenen Angaben derzeit das meistgelesene Gold- und Krisen-Webportal im deutschsprachigen Raum. Es befasst sich umfassend mit allen Aspekten der Wirtschafts- und Finanzkrise seit 2007 sowie mit der Geldanlage in Gold/Silber. Hartgeld.com ist ein „News-Aggregator“, der alle wesentlichen Meldungen zu diesem Themenkreis für den Leser leicht auffindbar macht. Das produziert über zwei Millionen Zugriffe pro Monat allein auf die Homepage. Hartgeld.com wird von Walter K. Eichelburg über seine Hartgeld GmbH mit Sitz in Wien betrieben.

 

Weitere Themen:

Walter Eichelburg: „…die totale Diskreditierung der politischen Klasse und der Medien“

Eichelburg: „Euro und EU sind die Auslaufmodelle“

Walter K. Eichelburg: „Die Jahre ab 2000 sind keine Papierzeit, sondern Goldzeit“

Hartgeld.com: „Die Welt-Finanzkrise ist da“

15 thoughts on “Walter K. Eichelburg im Interview: Die Finanzmärkte werden brutalst manipuliert

  1. Superlieb

    Originalzitat von Eichelburg am 26. Dezember auf der Seite https://hartgeld.com/hartgeld-com-verlautbarungen.html:

    „Ich habe bis jetzt keine Antwort oder Entschuldigung von dem Winkel-Advokaten bekommen, den ich bisher „kaiserliche Quelle“ nannte. Absolut erbärmlich, dieses Kaiserreich. Diesem will ich nicht mehr dienen.“

    Dieser Hass gegen unseren künftigen Kaiser, und das vom Freiheern!

  2. Anonymous

    Walter hat endlich fertig! Liegt es daran, dass er pleite ist? Weil keiner mehr seinen Quatsch lesen will? Einzig der unfreiwillige Unterhaltungswert des Wirtschaftsclowns und einer Linksammlung die zumindest bereinigt, die eigene Mühe im Internet zu suchen, es wert war, hin und wieder bei ihm vorbei zu schauen?
    Ausgerechnet jener, der die realen Werte hochgehalten hat: Gold! Scheitert am schnöden Geld und bettelt schon seit längerem nach „Spenden“, nun auch noch nach „grösseren Spenden“? Pfui! Spuckt auf diesen Clown! Der hat rein gar nichts verstanden! Soll er in seiner Fluchtburg verhungern und keiner bemerkt es! Und keiner vermisst ihn!

    1. Jan Herd

      Ich werde diesen Kasper durchaus vermissen. So lange so konzentriert immer wieder den gleichen Müll erzählen und jedesmal falsch zu liegen, Respekt. Und dann noch diese niedlichen Fanboys, ebenfalls Respekt.

  3. Anonymous

    Man kann nur hoffen, dass dieses unsägliche Individuum endlich verschwindet. Man nehme mal alle seine Vorhersagen und vergleiche Sie mit der Realität bzw. was wirklich eingetreten ist, das kann doch sicherlich jeder Realitätsverweigerer, genannt Eichelburgjünger. Und dämmerts?

    Nachzulesen ist der ganze Quatsch seit 2006, diese Zeitspanne sollte reichen. Ich empfehle auch besonders den Systemwechsel 2014 und jedes Jahr ganz sicher ein neues Kaiserreiche, die Strich-Mail empfehle ich auch Jedem.

    Tschüss Walter und seine Fans sollten ins Nirvana verschwinden! Winke Winke!

  4. guguk

    Sehr verehrter Herr Eichelburg, künftige Exzellenz!

    Bitte bleiben Sie uns erhalten, geben Sie niemals auf!
    Wir brauchen Sie, weil uns die Lügenmedien sonst vollends verderben und hinters Licht führen können, wenn Sie mit Ihrer Seite Hartgeld.com nicht weiterhin dagegen halten.
    Ich weiß, dass Sie Recht behalten werden, denn schon einmal habe ich Ihre wertvollen Tips für mich umgesetzt und damit einen fetten Rebbach gemacht.
    Vielen Dank dafür!
    Ich wünsche Eurer Exzellenz alles Gute für die Zukunft und das es im neuen Kaiserreich wieder national bezogen zugeht.
    Alles für Europa und die Europäer!
    Nichts, garnichts für alle anderen!
    Gelobt sei Jesus Christus
    Amen

  5. Bürki

    Wie kann man solche rechtsextremen Verschwörungstheorien hier verbreiten? Ekelhaft!

  6. Alfred Deckler

    hahahahahahahaha
    Habe HG zwischen 2006 und 2015 täglich gelesen
    und täglich stand /und steht Untergang unmittelbar bevor.

    Eichelburg ist ein notorischer Lügner und ein übler Hetzer!

    1. Billy

      Falsch , denn Eichi ist unser Held. Er hat uns bewahrt und verdient eine Adelung.

    2. Billy

      Walter redet keinen Stuss und sollte geadelt werden. Ich kenne niemanden, der sich so für unsere Freiheit einsetzt.
      Walter K Eichelburg ist ein Hoffnughsträger. Es lebe der Kaiser, nur komme er bitte bald, sehr bald.

  7. Sonja

    also das mit den Moslems könnte ich mir schon vorstellen. Weshalb kommen hauptsächlich junge starke Männer als Schutzsuchende? KEINER ist verwundet….. kampflos werden die wir niemals mehr los. Integrieren werden sie sich auch nicht, macht der Islam nie.

  8. Gerhard Seewind

    Naja, der Herr Eichelburg betreibt eine ausgesprochen gute Sammlung von täglichen Links. Vermutlich die beste Seite dieser Art im Netz. Was die Geschichten vom Kaiserreich angeht, da kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Man nehme es mir bitte nicht übel, aber das sind unsinnige Gedankenspiele ohne Substanz.

  9. Darkman

    Es wird keinen Systemwechsel geben. Walter redet seit Jahren Stuss. Zum Glück wird er täglich wegen Hetzte angezeigt

    1. Sima

      Darkman, mit Ihrer Meinung wird es um Sie sehr DARK! Ich wünsche frohes Erwachen in der kommenden Zeit.

    2. Elena

      seit wann ist die Wahrheit Hetze???

  10. Werner Rehnef

    Sehr verehrter Herr EIchelburg,

    seit langer Zeit lese ich schon Ihre wunderbaren Kommentare zur Weltlage und bin begeistert über Ihre Weitsicht. Bald, so bald kommt jetzt das Verderben über die verdorbenen Systemlinge und ihre perverse Brut. Machen Sie bitte weiter wie bisher und weichen Sie nicht vor den Angriffen gewisser Hofräte und ihren missratenen Handlern wie Fennheer & Co. zurück. Diese Ratten können Ihnen niemals das Wasser reichen, man spürt bei den Unterlingen den puren Neid über Ihren weltweiten Erfolg und die Angst vor dem Ende.

Leave a Comment