Auf Entdeckungstour  –  quer durch das antike Rom

Wer wie ich zum ersten mal in Italien unterwegs ist, darf die Hauptstadt Rom natürlich nicht auslassen. So viel geballte Geschichte und entsprechende Sehenswürdigkeiten gibt es selbst in Europa selten zu sehen!

Rom

Mit dem Bus von Florenz nach Rom

Da die Zugtickets nach Rom recht teuer sind, empfiehlt sich eine Fahrt mit dem Eurolines Bus, welcher mit 15 Euro pro Person im Vergleich echt günstig ist. Der Bus hat allerdings oft 2 Stunden Verspätung, einen total hektischen & sicherlich übermüdeten Fahrer und die Fahrt dauert knapp 5 Stunden.

Ersteindruck also eher nicht so positiv aber wer will schon meckern bei dem Preis?

Besser selber kochen?

So begeistert man von Venedig und Florenz auch ist, mit den Restaurants welche ständig versuchen einem Geld für irgendwelche „Extras“ aus der Tasche zu ziehen und dazu auch noch oft echt schlechte Qualität liefern, wird man nicht immer glücklich.

Gutes und entspanntes Essen ist beim Reisen recht wichtig und wenn dies nicht zu einem vernünftigen Preis problemlos zu finden ist, dann ist es halt mal wieder Zeit für ein Apartment oder Hostel mit eigener Küche!

Für 2 Personen in Rom ein echtes Schnäppchen!

Apartment von Speedybed, in einem normalen Wohnviertel von Rom ein. Toll ausgestattete Küche inkl. Wohnzimmer mit Essbereich für nur 34,- Euro pro Nacht. Kleiner Haken dabei: Das Apartment muss man sich mit einem anderen Zimmer teilen und der Blick vom Balkon in den Innenhof des Wohnbunkers ist sagen wir mal, nicht so prall.

Grosser Vorteil: Wo so viele Menschen wohnen gibt es auch viele und grosse (Super)märkte, welche es uns echt einfach machten jeden Tag bestens zu kochen. Eine so grosse Auswahl an Pasta,- & Käsesorten sieht man noch nicht in Supermärkten! Da macht selber kochen echt Spass!

Rom – schöner und ruhiger, als erwartet

Von Rom ist man vom ersten Tag an begeistert und auch positiv überrascht! Die Stadt ist deutlich entspannter und sauberer als von uns irgendwie erwartet! Viele Strassen in der Altstadt sind verkehrsberuhigt und Roller, welche einen durch die Gassen jagen, gab es auch nicht (mehr?). Wir waren vor einigen Jahren schon mal in Rom und haben die Stadt noch deutlich negativer in Erinnerung.

Gemütlich durch die Gassen schlendern, und ein antikes Highlight nach dem anderen ansehen – einfach die tolle Stimmung der Altstadt in Ruhe geniessen. Vor allem von den grösseren Plätzen wie dem Piazza Navona ist man sehr angetan. Einfach etwas rumsitzen, der Live Musik lauschen und dabei die vorbeiziehende Menschenmenge beobachten. Perfekt!

Besonders begeistert das Pantheon, in dem man locker eine Stunden nur damit verbringen kann dem Lichtspiel des Sonnenstrahls zu folgen! Auch der Konstantinsbogen ist  ein echtes Highlight der Stadt, was vom daneben liegenden Colosseum nicht unbedingt behaupten werden kann. Die Geschichte dazu ist natürlich einzigartig aber was davon noch zu sehen ist, ist nichts besonderes mehr.

Rom ist alles andere als klein und es gibt auch viel ausserhalb der Altstadt zu sehen. Bequemes Schuhwerk und ein paar Tage mehr als ein langes Wochenende sind daher echt empfehlenswert, besonders wenn man auch dem Vatikan einen Besuch abstatten möchte!

Neben all den antiken Sehenswürdigkeiten sind aber auch der bunte Mix normaler Wohnhäuser, besonders innerhalb der Altstadt, echt sehenswert! Viele Häuser haben super Dachterrassen von denen man einen genialen Blick haben dürfte.

Beim Spazieren sollte man stets die Verkehrsschilder im Auge behalten, denn auch in Rom hat sich der französische Künstler Clet an ihnen zu schaffen gemacht. Super Idee mit vielen unterschiedlichen Motiven. Einfach mal in Google nach „Artist Clet Abraham“ suchen!

Für den kleinen Hunger zwischendurch findet man an jeder Ecke kleine Läden mit leckeren Pizza Snacks und für eine Abkühlung bzw. gegen den Durst helfen besonders an heissen Sommertagen zahllose Trinkwasserbrunnen in der Stadt. Wo wir gerade beim Thema Brunnen sind … Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit neben dem Colosseum ist der Trevi Brunnen, welchen man unbedingt sehen sollte, zur Zeit aber verdeckt und abgezäunt renoviert wird.

Sehr witzig ist, dass eine Art Ersatzbecken aufgestellt wurde, so dass die Leute weiterhin ihre Geldmünzen reinwerfen können!